https://www.youtube.com/watch?v=p5gfApgBggQ

Das Silberbergwerk bei Bodenmais im Bayerischen Wald

Die traumhaft schönen Landschaften des Bayerischen Waldes locken jährlich Tausende Touristen, um in dicht bewaldeten Höhen das Heilklima zu nutzen und erholsame und entspannende Tage zu genießen. Aber auch interessante Begegnungen und Besichtigungen sind möglich und bieten dem Urlauber die entsprechende Abwechslung.

Das Video zeigt beispielsweise den Silberberg bei der Bayerwald-Gemeinde Bodenmais, in unmittelbarer Nähe des Großen Arber. Eine Sesselbahn bringt Besucher bequem zum Gipfel mit herrlichem Ausblick auf die umliegende Landschaft. Mit der Sommerrodelbahn geht es dann wieder hinunter ins Tal. Anschließend empfiehlt sich ein Besuch im Bergwerk im Silberberg.

Es ist Faszination pur, wenn man dem 600 Meter langen „Barbarastollen“ folgt, welcher tief in das Innere des Berges führt, um in einen mächtigen Hohlraum, den „Großen Barbaraverhau“ zu gelangen. Bereits im 12. Jahrhundert angelegt und um 1313 erstmals urkundlich erwähnt, ist es für den Besucher kaum zu fassen, dass diese Hohlräume in ihrer Anfangsphase nur mit Muskelkraft, als einzige Werkzeuge Schlegel und Eisen, in trübem Licht von Ölfunzeln geschaffen wurden. Es war eine harte Arbeit und die Entlohnung reichte kaum, um die Familien zu ernähren. Man fühlt sich in der Enge und angesichts der Darstellungsweise der schweren Arbeit um Jahrhunderte zurückversetzt und wird mit Hochachtung dem Beruf des Bergmanns gedenken.

Wer sich bei einem Besuch im Bayerischen Wald entschließt, dieses Bergwerk zu besichtigen, hat zwei Möglichkeiten. Einmal werden 45 minütige Rundgänge, die mit einer Begehung des Museums enden, angeboten. Zum anderen können Entdeckungstouren in die unbeleuchteten Teile des Bergwerkes unternommen werden, die mit einem erfahrenen Führer, gut funktionierender Taschenlampe, Wanderschuhen und Grubenhelm eine speläologische Herausforderung sind.

Aber neben den touristischen Aspekten hat das Besucherbergwerk Bodenmais auch medizinisch einiges zu bieten. Ein Nebenstollen der Fahrt wurde nämlich zum Therapiestollen ausgebaut, in dem die vollkommen pollen- und allergenfreie Luft für Asthmapatienten ein Segen ist. Eine Inhalationstherapie sorgt für deutliche Verbesserung und Linderung der asthmatischen Beschwerden.

Bei all diesen positiven Aspekten sollte man sich bei den Bergleuten, die das Bergwerk vorangetrieben haben, mit einem herzlichen „GLÜCK AUF“ bedanken …