Burgruine Runding – die größte Burganlage im Bayerischen Wald

Flugaufnahmen der Burgruine Runding im Landkreis Cham im nördlichen Bayerischen Wald. Die Aufnahmen sind mit einer auf einem ferngesteuerten Oktokopter installierten Kamera erstellt worden und beeindrucken schon alleine durch ihre Perspektive.

Die Burgruine Runding gilt mit einer überbauten Fläche von rund 15.000 Quadratmetern als die größte ehemalige Burganlage des gesamten Bayerischen Waldes. Ca. 1100 als schlichte Burg erbaut, wurde die Anlage im 15./16. Jahrhundert zur Schloßanlage erweitert. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde die Veste Runding gleich zwei Mal von den Schweden ausgeplündert, im 19. Jahrhundert verfiel die Burg aufgrund der hohen Unterhaltskosten langsam. Wind und Wetter taten ihr übriges, erst ab 1992 bemühte sich die Gemeinde Runding das noch übriggebliebene, arg angegriffene Mauerwerk zu erhalten. Mittlerweile unterstützt der Verein „Burgfreunde Runding e.V“ die Arbeiten, zwischen 1999 und 2011 wurden zudem wissenschaftliche Grabungen durchgeführt.

Informationen zur Burgruine Runding im Bayerischen Wald finden Sie auch im Internet unter http://www.burg-runding.de.