Das Kloster Metten

Man sagt, dass die Benediktiner von Metten die Kultur in den Bayrischen Wald gebracht haben. Ihr Kloster wurde im 8. Jahrhundert gegründet, es liegt zwischen den Ausläufern des Bayerischen Waldes und des Donautals. Der älteste Teil des Klosters befindet sich an der Nordseite der barocken Klosterkirche St. Michael. Dort im Erdgeschoss wurde die Benediktuskapelle errichtet, im Obergeschoss ist ein einfacher Kapitelsaal untergebracht.

Zur Barockzeit bauten die Benediktiner im Ostflügel des Konventbaus, wo auch der dreiflügelige Konventbau mit den Zellen der Mönche ist, eine wunderschöne Bibliothek. Der ursprünglich zweischiffige Saal im Erdgeschoss wurde in einen Hauptraum mit zwei Nebenräumen umgestaltet und sehr wertvoll ausgestattet.
Den Eingang schmücken bildliche Darstellungen von Glaube und Wissenschaft. Die überaus beeindruckende Bibliothek soll eine Stätte der Weisheit darstellen. Stuck umgibt die Gemälde und Riesen tragen die Gewölbe. Der ursprüngliche Festsaal aus der Barockzeit im Osten des Klosterhofes wurde im 19. Jahrhundert zu einer Kirche umgebaut. Das Kloster darf übrigens besichtigt werden, Besuchern werden zudem auch Führungen angeboten.

Die Mettener Mönche betreiben ein humanistisch-neusprachliches Gymnasium mit Internat, das seit 1969 auch von Mädchen besucht werden darf. Neben dem Gymnasium unterhält das Kloster unterschiedliche Handwerksbetriebe, wie zum Beispiel eine Buchbinderei, einen Verlag, ein Elektrizitätswerk, eine Schlosserei, eine Gärtnerei und eine Tischlerei.

Zwischen dem nahegelegenen Ort Edenstetten und Metten liegt der Ausflugsort Egg, dort kann man eine alte Burg besichtigen, die zum Schloss der Herren von Egg umgebaut wurde. Im Nord-Osten von Metten kann man den Ulrichsberg besteigen. Von der Wallfahrtskirche aus hat man einen schönen Rundblick. Schön ist natürlich auch die Stadt Deggendorf – südöstlich von Metten gelegen – mit seinem spätgotischen Rathaus aus dem Jahr 1535. Im Süden des Stadtplatzes ist eine gotische Basilika mit einem reich gegliederten Glockenturm zu besichtigen. Neben dem umfangreichen Kulturprogramm der Stadt Deggendorf und der Möglichkeit zum ausgiebigem Einkaufsbummel empfiehlt sich von Deggendorf aus die Teilnahme an einer Tagestour per Schiff nach Passau oder Regensburg.